Markiert: Geisterstadt

Wollseifen

Wollseifen war eine Ortschaft auf der Dreiborner Hochfläche, unweit der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang, im heutigen Nationalpark Eifel.

Oradour-sur-Glane

Der französische Ort in der Nähe von Bordeaux wurde im Zweiten Weltkrieg durch das Massaker von Oradour am 10. Juni 1944 bekannt. Die Deutschen brannten den Ort komplett nieder, bei der Zerstörung kamen 642...

Lopau

Lopau ist ein für die Öffentlichkeit weitgehend gesperrtes Dorf in der Lüneburger Heide. Es befindet sich auf dem Truppenübungsplatz Munster-Nord, an dessen äußersten Nordrand. Früher gehörte es zum Landkreis Uelzen, heute zur niedersächsischen Stadt...

Hashima Island

Die japanische Insel, die zur Stadt Nagasaki gehört, war bis 1974 ein unterseeisches Kohleabbau-Gebiet. Im zweiten Weltkrieg fanden dort 1300 chinesische und koreanische Zwangsarbeiter den Tod und wurden verscharrt oder ins Meer geworfen. 1959...

Gruorn

Gruorn wurde 1939 zur Erweiterung des Truppenübungsplatzes Münsingen völlig geräumt, die Bewohner wurden umgesiedelt. Die Stephanus-Kirche ist neben dem Schulhaus das einzig verbliebene Bauwerk, das an das ehemalige Dorf Gruorn erinnert. Gruorn liegt im...

Bodie

Die amerikanische Stadt in der Nähe von San Francisco erlebte ab 1861 einen Goldgräber-Boom. Nach dem Fund einer profitablen Goldader wuchs die Stadt rasant, aber genauso schnell hielt das Verbrechen Einzug. Bodie hatte zu...