Lutken oder Ludken (aus dem Sorbischen für „Leutchen“) sind meist in der Erde wohnende Zwerge aus der Lausitzer Sagenwelt. Im Sorbischen heißen sie Lutki und werden in der Mark Brandenburg Lutchen genannt. Der Singular Lutk wird in der Sage meist nur verwendet, wenn ein Einzelner mit einem Menschen, zumeist aus dem bäuerlichen Stand, in Kontakt tritt. Die Lutken sollen den Menschen meist freundlich gesinnt gewesenRead More →

Der Klabautermann, Kalfatermann oder Klabattermann ist im seemännischen Aberglauben ein Schiffsgeist oder Kobold, der – meist unsichtbar – den Kapitän bei Gefahren warnt. Die Figur des Klabautermannes ist verbunden mit der Segelschifffahrt. Er hilft beim Schiffbau, beim Dichten des Schiffsdecks und treibt gerne Schabernack. An Bord macht er sich durch Polter-Read More →

Kobolde können sowohl Haus- als auch Naturgeister sein. Der Kobold ist ein Hausgeist, der das Haus schützt, aber seine Bewohner gerne neckt, allerdings ohne Schaden anzurichten. Er kann zum Beispiel in Form einer Feder erscheinen, die einem im Schlaf auf die Nase fällt und so ein Niesen verursacht. Mythologisch gehören Kobolde zur „niederenRead More →

Zwerge ist eine Sammelbezeichnung für menschengestaltige, kleinwüchsige Fabelwesen des Volksglaubens, die meist unterirdisch in Höhlen oder im Gebirge leben. Ihren Ursprung haben sie in der nordischen Mythologie. Häufig wird den Zwergen übermenschliche Kraft und Macht nachgesagt. Sie gelten als schlau und zauberkundig, bisweilen listig, geizig und tückisch, meist aber als hilfreich, und werden vor allemRead More →

Der Wurzelgnom (umgangsprachlich auch nur Gnom) ist ein kleinwüchsiges, menschenähnliches Fabelwesen. Gnome sind in der Regel etwa 40 cm groß , sehr scheu und, aufgrund ihrer feinstofflichen, feuerartigen Substanz, fähig, wie ein Gespenst durch festes Gestein zu gehen, oder als Irrlicht zu erscheinen. Gnome zählen, wie Zwerge, im Volksglauben alsRead More →