Phii

Veröffentlicht von


„Phii“ werden die Geister in Thailand genannt. Dort ist der Geisterglaube stark verbreitet.

Gebäude in Thailand, in denen ein Selbstmord oder gar ein Mord passierte werden von Abergläubischen gemieden, da der Geist der Toten dort Hausiert.
Auch sagt die Geistersaga, dass während der thailändischen Fastenzeit (thailändisch: Phansa), kein Neubau beginnen sollte. Sollte man diese Regel brechen, und es passiert auf der Baustelle etwas, gilt das Haus als Verflucht.

Sterbliche Überreste einees Toten, dürfen in Thailand unkompliziert zu Hause aufbewahrt werden. In einem sogenannten „Aschesteinhaus“ (thailändisch That) kann der Geist der Toten in Ruhe ausruhen.

An dieser Stelle danke ich Jürg, für die Bereitstellung der Informationen und des Bildes! Besucht ihn doch mal unter: www.thaileben.net

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.