Skip to content
Elisa-Lam im Aufzug

Tod im Wassertank: Das Rätsel um Elisa Lam

2013 veröffentlichte das Los Angeles Police Department die Aufzeichnung einer Überwachungskamera eines Fahrstuhls des Cecil Hotels. Darin zu sehen, eine junge Frau, namens Elisa Lam, die sich merkwürdig verhält. Sie scheint verfolgt zu werden oder besessen zu sein.

Das Video sorgt bis heute für viele Spekulationen im Netz. Doch was genau mit der Rucksacktouristin passierte ist bis heute nicht hundertprozentig geklärt.

Elisa Lam, 21 Jahre und kanadische Staatsbürgerin, war als Rucksacktouristin allein durch Kalifornien gereist und hatte von unterwegs mehrere Fotos ihrer Reiseziele im Internet gepostet.  Am 26. Januar 2013 fuhr sie mit dem Zug nach Los Angeles, wo sie in einem Mehrbettzimmer im fünften Stock des Cecil Hotels eincheckte. Drei Tage nach ihrer Ankunft erhielt sie ein Einzelzimmer auf derselben Etage, nachdem sich ihre Zimmergenossen über ihr „seltsames Verhalten“ beschwert hatten. Am 31. Januar wurde Lam zum letzen mal vom Hotelpersonal und von einem Buchhändler lebend gesehen.

Lam hatte normalerweise jeden Tag, telefonischen Kontakt zu Ihren Eltern in Vancouver. Die Eltern beschlossen nach Los Angeles zu reisen um nach Ihr zu suchen. Dort erstatteten Sie auch eine Vermisstenanzeige. Die Polizei durchsuchte Elisas Zimmer und das Hotel fanden jedoch keine Anzeichen von ihr.

Elisa-Lam im Aufzug
Elisa Lam im Aufzug | Foto: Screenshot

Am 13. Februar veröffentlichte das Polizei Department das Fahrstuhlvideo von Elisa Lam auf Youtube. Es zeigt, wie die Studentin den Fahrstuhl betritt, mehrere Knöpfe drückt, versucht sich in der Kabine zu verstecken und ungewöhnliche Gesten macht.

Im Netz wurde das Video vielfach diskutiert. Auch große Medien berichten von dem Video. Zum Tod von Lam kursieren zahlreiche Theorien im Internet. Einige vermuten, dass auf dem Fahrstuhlvideo zu sehen sei, wie die Kanadierin versuche, ihrem Mörder zu entkommen. Andere glauben an paranormale Aktivitäten, einen Suizid oder Unfall unter Drogeneinfluss oder während einer psychotischen Episode. Lam war zwar an einer bipolaren Störung erkrankt und nahm nach Angaben ihrer Schwester zur Behandlung mehrere Medikamente, darunter Wellbutrin, Lamotrigin und Quetiapin zu sich, doch laut Autopsiebericht  wies Lams Körper keine Alkohol- oder Drogenrückstände auf.

Drei Wochen später wird die Leiche der Studentin im Wassertank des Hotels gefunden, nachdem sich Hotelgäste über »schwarzes Wasser« und seinem »seltsamen Geschmack« beschwert hatten. Lam war nackt und Ihre Kleidung schwamm an der Wasseroberfläche. Laut Autopsiebericht seien keinerlei Anzeichen von sexuellem Übergriff, Selbstmord oder körperlichem Trauma aufweisbar.  Als Todesursache wurde Ertrinken genannt.

Doch die Frage, wie Elisa Lam auf das Dach und in den Wassertank gekommen ist, bleibt offen. Die Tür zum Hoteldach hatte ein Spezialschloss und selbst die war nur über mehrere alarmgesicherte Türen zu erreichen. Außerdem war der Wassertank noch ordnungsgemäß mit seinem schweren Deckel abgedeckt und von außen verriegelt.

Das Cescil Hotel ist Schauplatz sämtlicher Mordfälle und Suizide.  Zeitweise war es Unterkunft der beiden Serienmörder Richard Ramírez und Jack Unterweger. Zudem soll es einer der letzten Orte gewesen sein, an dem sich Elizabeth Short vor ihrer Ermordung im Jahre 1947 aufhielt.

Nun seid Ihr gefragt; Schreibt uns in den Kommentare eure Theorien zum Fall von Elisa Lam! 

Quellen:

 

Bildquellen

  • Elisa-Lam-elevator: Screenshot, CBS News

Datenschutz Designed using Hoot Du. Powered by WordPress.