Die Abgetrennte Hand / Der Mann auf dem Rücksitz

Version 1:
Ein Bekannter fährt abends auf der Westautobahn. Da sieht er einen Autostopper. Es regnet und ist kalt. Der Bekannte bleibt stehen, um den Anhalter mitzunehmen. Gerade will er den Mann einsteigen lassen, da sieht er, daß der Mann Schlagringe in der Hand hat. Der Bekannte überlegt es sich blitzschnell anders, steigt aufs Gas und fährt davon. Er hört aber noch hinter sich einen Schlag aufs Auto, auf die Windschutzscheibe oder so. Der Bekannte fährt zur nächsten Polizeistelle, um den Vorfall zu melden.
Als er aussteigt, sieht er die abgerissene Hand mit den Schlagringen im Auto liegen.

Version II:
Eine junge Auszubildende fuhr im November von der Arbeit nach Hause. Sie hatte es eilig, weil ihre Eltern sie am Abend noch besuchen und auch übernachten wollten, aber keinen Haustürschlüssel hatten. Also trat sie ziemlich aufs Gas und nahm die kürzeste Strecke nach Hause. Dieser Weg führte sie über eine Straße, die etwa 5km kurvig durch einen Wald führt.

Die junge Frau hörte damals im Auto sehr laute Elektromusik. Als sie um eine Kurve bog, sah sie plötzlich ein Auto im Straßengraben stehen. Es sah aus, als hätte es einen Unfall gehabt. Sie bremste scharf und kam neben dem anderen Auto zum Stehen, stieg aus und schaute sich um. Der Motor lief, die Scheinwerfer brannten, die Musik aus ihrem eigenen Auto hätte Tote aufwecken können, aber kein Mensch war zu sehen. Sie ging davon aus, dass da wohl einfach jemand dringend musste und irgendwo im Wald sein Geschäft verrichtete.
Schnell sprang sie in ihr Auto, trat aufs Gas und schon fahrend schlug sie die Fahrertür zu.

Eine halbe Stunde später fuhr sie auf ihr Grundstück und begrüßte dort ihre Eltern, die bereits auf sie warteten. Ihr Vater herrschte sie wie immer an, warum sie die Musik immer so laut anhatte, sie würde doch nichts mitkriegen vom Verkehr um sie herum, aber sie winkte nur ab und ging mit ihren Eltern ins Haus.

Am nächsten morgen wollte sie mit ihrem Auto losfahren, um Brötchen fürs Frühstück zu holen. Als ihr Blick auf ihr Auto fiel, stutzte sie, denn auf den Türen waren seltsame dunkle Flecke und Spritzer. Sie schloss auf und öffnete die Tür.
Die Frau schrie die halbe Wohnsiedlung zusammen. In ihrem Wagen zwischen Türschwelle und Fahrersitz lagen drei abgetrennte blutige Finger. Ihre Eltern kamen rausgelaufen und ihr Vater rief sofort die Polizei.

Kurioses zur Legende:
Eine 64-Jährige Frau erzählt in der Latenight-Show „Domian“, dass Ihr sowas wiederfahren sei. Ob die Geschichte der Frau nun wahr sei oder nicht, möchte ich nicht beurteilen. Vielleicht wollte Sie nur mal ins Fernsehen >.< Die Sendung kann man hier ansehen (etwa ab der 36 Minute)