Der Leuchtturm und das Kriegsschiff

leuchtturm

Ein Leuchtturm in Amrum

Die moderne Sage vom „Der Leuchtturm und das Kriegsschiff“ geht auf Anfang der 1930er Jahre erschienene Witze- und Cartoonsammlungen zurück.
Die Sage beschreibt die Kommunikation zwischen einem Kriegsschiff und einem Leuchtturm. Die Besatzung des Kriegsschiffs verlangt eine Kursänderung von dem Leuchtturm, den sie für ein Schiff auf Kollisionskurs hält. Der Leuchtturmwärter lehnt dies ab, die Konversation eskaliert. Das Kriegsschiff, gelegentlich auch als Flugzeugträger oder Flaggschiff einer ganzen Flotte dargestellt, verlangt zunehmend drohend eine Kursänderung. Am Ende droht der Kommandant des Kriegsschiffes mit seiner ganzen militärischen Macht und bekommt zurückgemeldet „Wir sind ein Leuchtturm. Bitte kommen!“ und ist damit bis auf die Knochen blamiert.

Beispiel:

US-Kriegsschiff: Bitte steuern Sie 15° Nord, um eine Kollision zu vermeiden. Bitte kommen.

CDN: Empfehle SIE steuern 15° Nord, um eine Kollision zu vermeiden. Bitte kommen.

US-Kriegsschiff: Hier spricht der Kommandeur eines Schlachtschiffs der US Navy. Ich wiederhole, korrigieren Sie Ihren Kurs. Bitte kommen.

CDN: Wiederhole, Sie sollten Ihren Kurs korrigieren. Bitte kommen.

US-Kriegsschiff: Wir haben unter unserem Kommando den Flugzeugträger USS Lincoln, das zweitgrößte Schiff der US-Atlantikflotte. Wir werden von drei Zerstörern, Kreuzern und verschiedenen Unterstützungsungsschiffen begleitet. Wir legen Ihnen dringend ans Herz, unverzüglich Ihren Kurs zu ändern, da wir ansonsten Maßnahmen zur Sicherung unseres Geleitzuges unternehmen werden.

CDN: Hier spricht Sergeant McNeill, ich befinde mich auf einem Leuchtturm. Bitte kommen.

Bild: Stefan Ellinger

Sag uns deine Meinung!