Lavender Town Syndrom

Dieser Mythos wird mit den aller ersten Pokémon-Editionen Grün und Rot aus Japan in Verbindung gebracht. Es wurde nämlich das Gerücht in die Welt gesetzt – welches sich übrigens bis heute hält – dass sich vermehrt Kinder im Alter von 10 bis 15 Jahren das Leben genommen haben. Wieso? Weil sie die Musik aus Lavender Town gehört haben, welche sie krank machte.

Dabei sollen es wenige Töne gewesen sein, welche eine Frequenz erreichten, die nur von Kindern in diesen Alter wahrnehmbar sein soll. Wenn Kinder diese Musik hörten, sollen sie sich so krank gefühlt haben, dass es sogar einige in den Selbstmord getrieben haben soll.

An diesem Mythos ist jedoch nichts dran. Bisher gab es keine Belege, dass die Selbstmordrate bei Kindern in Japan zu dieser Zeit zugenommen haben soll. Zwar ist das Befinden durch Töne beeinflussbar (Binaurale Töne), jedoch sicherlich nicht in diesem Maße.

Das einzige Kuriose dabei: Nintendo hat tatsächlich kurze Zeit später die Melodie von Lavender Town um wenige Töne geändert. Dabei werden sie jedoch nur deshalb so gehandelt haben, um den Mythos mit der Zeit aus der Welt zu schaffen.

Sag uns deine Meinung!