Shitstorm gegen Brauerei wegen „entstörten“ Strichcodes

facebook-Foto: Sascha A.

facebook-Foto: Sascha A.


Eine kleine Brauerei aus der Oberpfalz muss über sich derzeit einen heftigen Shirtstorm ergehen lassen. Grund hierfür ist ein Querstrich über den Strichcode. Was es sich hiermit aufsich hat:

Die Brauerei „Lammsbräu“ aus Neumarkt in der Oberpfalz hat es zur Zeit nicht einfach. Grund hierfür ist eine Frage eines Facebook-Nutzers auf der Seite der Brauerei, welcher fragt, warum der Strichcode einen Querstrich hat. Wie der Aufmerksame Leser unserer Webseite weiß, handelt es sich hier um eine Verschwörungstheorie, der sogenannten „Barcode-Verschwörung„. Nun muss die Brauerei mit einen heftigen Shitstorm umgehen.

Die Verschwörungstheorie der „Barcode-Verschwörung“ sagt, dass Barcodes Energien bündeln und damit die Qualität von Nahrungsmitteln beeinflussen würden. Eine Wirkung die sich durch einen Querstrich im Barcode neutralisieren lässt. Die Brauerei habe, nur einen Kundenwunsch erfüllt, schreibt die Brauerei als Antwort unter der Frage. Dass diese Theorie nicht wissenschaftlich belegt ist, schreibt die Brauerei noch in Ihrem Beitrag. Nutzer regen sich seitdem über angebliche Neutralität der Brauerei auf.

„Die machen sehr leckeres Bier, aber marketingtechnisch haben sie echt einen an der Waffel“

Wissenschaftlich gesehen, ist das purer Unsinn. Doch einige Unternehmen wollen wie Lammsbräu auch diese Menschen als Kunden für sich gewinnen und drucken deshalb den Querbalken auf ihren Strichcode. Dazu zählt unter anderem auch das Unternehmen Haus Rabenhorst, welcher der Rotbäckchensaft produziert. Dieser druckt seit November 2014 einen Querstrich über den Strichcode. Das Mineralwasser, das die Lammsbräu-Brauerei ebenfalls abfüllt, wird bereits sei 2013 „entstört“. So nennen die Verschwörungstheoretiker die angebliche Neutralisierung des Codes durch einen Querstrich.

Die Mehrheit der facebook-User versteht diesen „Unsinn“ mit der Verschwörungstheorie nicht. Ein Nutzer schrieb „Die machen sehr leckeres Bier, aber marketingtechnisch haben Sie echt einen an der Waffel“. Ein anderer Nutzer schreibt „Das ist schwarze Farbe auf Papier. Schwarze Farbe. Auf. Papier! Ich empfehle dringend einen Psychiater aufzusuchen.

Die Brauerei erregte deutschlandweit mit dieser „Veränderung“ aufsehen. Große Zeitungen und Nachrichtenportale schrieben über den Facebook-Streit. Die Brauerei, wollte sich auf Nachfrage von Underground-Secrets nicht weiter dazu äußern.

Text: Steffen Stanischa / Foto: Facebook-Nutzer Sascha A.

Sag uns deine Meinung!