Ungeheuer von Loch Ness

Veröffentlicht von
Das bekannteste Fake-Foto von Nessi
Das bekannteste Fake-Foto von Nessi

Das sogenannte Ungeheuer von Loch Ness, umgangsprachlich Nessi genannt, ist ein vermeintliches Seeungeheuer, dass erstmals im Jahr 539 gesichtet wurde. Spätere Sichtungen sprechen von einer etwa 20 Meter langer Seeschange. Es gibt jedoch auch viele andere Theorien, die Nessie als langhalsige Robbe, Riesenschlange, Tintenfisch oder sogar als Riesenschnecke interpretieren.

Der Medienhype um das Ungeheuer von Loch Ness begann im Jahr 1933 mit Berichten von Monstersichtungen im „Inverness Courier“. Als Londoner Zeitungen ihre Reporter auf das Monster ansetzten und ein Zirkus sogar ein Kopfgeld auslobte, wuchs die Zahl der Sichtungen zwangsläufig. Höhepunkt und offizieller Start des heutigen Tourismus-Mythos ist ein Foto, das der Chirurg Robert Kenneth Wilson am 19. April 1934 geschossen haben soll.

Nessie als Water Horse
Das Water Horse (oft gleichgesetzt mit dem Kelpie) ist ein aus keltischen Mythen und Legenden stammendes Fabelwesen, wobei immer nur ein Exemplar davon lebt. Wenn dieses alt und schwach wird, legt es ein einziges Ei und stirbt. Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Water Horse, dem Kelpie und dem Ungeheuer von Loch Ness gibt, ist unbekannt, jedoch nicht auszuschließen.

Interessantes zum Ende:

  • Nessi ist ein typisches Beispiel für ein Kryptid, ein Tier dass unerforscht ist, und somit mit Big Foot und Yeti in eine Kategorie einzuordnen ist.
  • Eine der ersten Erfindungen, die beim britischen Patentamt eingetragen wurde, war ein Elektroschockapperat, mit dem man Nessie aus seinem Versteck teiben wollte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.