Wanderner Steine

Death-Valley-Recetrack

Die „Wandernen Steine“ ist ein Phänomen, welches 2014 erstmals in einem ausgetrocknetem See im Death Valley-Nationalpark gesichtet wurde. Die Steine wiegen bis zu 350 Kilogramm und „wandern“ im Winter immer wieder wenige Zentimeter. Sie ziehen dabei immer eine Spur hinter sich her. Sie bewegen sich nicht nur geradeaus, viele ziehen auch Kurven. Jedoch „wandern“ nicht alle Steine, viele bleiben auf Ihrer Stelle unbewegt liegen.

Es gibt zahlreiche Erklärungsversuche zu der Theorie, jedoch konnte keine bislang zu 100% nachgewiesen werden.

Der Oscar-prämierte Film Die Wüste lebt erwähnt das Phänomen der Wandernden Steine.

Foto: Jon Sullivan

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.