Bodie

Die amerikanische Stadt in der Nähe von San Francisco erlebte ab 1861 einen Goldgräber-Boom. Nach dem Fund einer profitablen Goldader wuchs die Stadt rasant, aber genauso schnell hielt das Verbrechen Einzug. Bodie hatte zu der Zeit den Ruf, eine der wildesten und gesetzlosesten Städte des Westens zu sein. Als die Goldmine keinen Profit mehr abwarf, verfiel die Stadt. Die wenigen übriggebliebenen Einwohner verschwanden nach einem Großbrand im Jahre 1932.

Kurios: Die gleichnamige Goldgräberstadt Bodie im Staat Washington ereilte genau das gleiche Schicksal.