6 unheimliche Museen weltweit

Museen sind eine Interessante Möglichkeit, bestimmte Themengebiete kennenzulernen und auch darüber etwas zu lernen. Heute präsentieren wir daher 6 kuriose und unheimliche Museen weltweit. 


Es gelten länderspezifische Reisewarnungen aufgrund der Pandemie. Welche Länder betroffen sind und welche Regelungen in anderen Ländern gelten, erfahren Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amts.

Bitte informieren Sie sich dort vor Reiseantritt über die Einreisebestimmungen. In vielen Ländern ist eine Einreise aus Deutschland derzeit nicht möglich.

Museum für Sepulkralkultur

Den Themen Sterben, Tod, Bestattungsrituale und Grabmäler widmet sich das Sepulkralmuseum in Kassel. Zahlreiche Exponate aus aller Welt, von quietschbunten Särgen, verschnörkelten Leichenkutschen, Reliquien und Trauerschmuck bis hin zu zeitgenössischer Kunst und Produktdesign zeigen, wie sich der Umgang mit Tod und Sterben im Laufe der Zeit verändert.

Adresse:
Museum für Sepulkralkultur
Weinbergstraße 25–27
D-34117 Kassel


Internationales UFO-Museum, Roswell, USA

Seit 1991 gibt es in der 48.000 Einwohner Stadt Roswell das Internationale UFO-Museum, dass sich nicht nur mit dem Ufo-Vorfall vorort von 1947 beschäftigt, sondern auch mit weiteren vielen Weiteren Sichtungen und Absturzen in ganz Amerika. Das Museum enthält eine umfangreiche Bibliothek und Exponate, die sich alle mit der Geschichte von UFO-Begegnungen befassen. Außerdem findet jedes Jahr das UFO-Festivals stattfindet.

Das Museum wurde von Glenn Dennis gegründet. Er war einer der Zeugen im bekannten Roswell-Fall.

Adresse:
International UFO Museum And Research Center
114 N. Main Street, Roswell, NM 88203, USA


Mumienmuesum, Guanajuato, Mexiko

Das „Museo de las Momias“ ist ein Museum in Mexiko, dass mumifizierte Leichen zeigt, die während eines Ausbruchs der Cholera im Jahr 1833 beigesetzt worden waren. Das Museum ist inzwischen eine touristische Attraktion in Mexiko geworden und steht im Zusammenhang mit der landestypischen Totenkultur der Mexikaner.

Insgesamt sind 119 Mumien ausgestellt. Einige haben äußerst seltsame Gesichtsausdrücke, denn es kam auch vor, dass Sterbende und Scheintote begraben wurden. Einige sind bekleidet, andere tragen nur Schuhe. Das Alter reicht von Kindern bis zu alten Menschen. Ein mumifizierter Fötus gilt als kleinste Mumie der Welt.

Adresse:
Museo de las Momias de Guanajuato
Explanada del Panteón Municipal s/n,
Zona Centro, 36000 Guanajuato, Gto.


International Cryptozoology Museum, Portland, USA

Loren Coleman eröffnete 2009 in Portland das erste Internationale Kryptozoologie Museum, dass zahlreiche Exponate aus dem Fachbereich der Kryptozoologie, also jener Wissenschaft, die sich mit bislang wissenschaftlich noch nicht beschriebenen Tieren beschäftigt, zu denen unter anderem Yeti, Bigfoot und das Ungeheuer von Loch Ness gehören.

Adresse:
International Cryptozoology Museum
32 Resurgam Place, Portland, Maine 04102


Mittelalterliches Foltermuseum, Rüdesheim, Deutschland

Im hessischen Rüdesheim gibt es das Mittelalterliches Foltermuseum, dass dir auf etwa 1000 Quadratmeter verschiedene Exponate der mittelalterlichen Folterkunst präsentiert. Außerdem werden die Hexenverfolgungen thematisiert.

Adresse:
Mittelalterliches Foltermuseum
Oberstrasse 49 – 51
67385 Rüdesheim am Rhein


Micropia, Amsterdam, Niederlande

Bei Micropia handelt es sich um eine Sammlung von Mikroorganismen, die mit einem 3D-Fernglas angeschaut werden kann. Die Ausstellung eröffnete im September 2014 und ist Teil des zoologischen Gartens Artis in Amsterdam.

Adresse:
Artisplein
Plantage Kerklaan 38-40
1018 CZ Amsterdam


Bildquellen

  • InternationalCryptozoologiemueseum: International Cryptozoology Museum/Jessica Meuse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.